Eurokisten und Würmer? Aber Ja!

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
Benutzeravatar
Rumbleteazer
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 290
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 11:58
Wormery: DIY Wormery

Eurokisten und Würmer? Aber Ja!

Beitrag von Rumbleteazer » Di 8. Aug 2017, 12:50

Hallöchen,

auch wenn hier nicht viel los ist, ein Tagebuch zu haben kann sicher nicht schaden. Für euch nicht, für mich nicht. So kann ich immer mal zurückblättern bei aufkommenden Problemen.

Das Zuhause für die Würmchen besteht aus 40 x 30 x 18cm Eurokisten, 3 Stück an der Zahl und eine weitere zum auffangen des Tee´s. Ablasshahn brauch ich nicht, da niemals so viel zusammen kommt, das sich so etwas lohnen würde.

Der Aufbau ist recht einfach: unten eine Kiste für den Tee, die am obersten Rand mit 10mm Löchern versehen ist (irgendwo muss ja Luft rein).
Tee Behälter.jpg
Darauf ein Deckel für diese Stapelkisten. In den Deckel hab ich ein paar 3mm Löcher gebohrt und zusätzlich in jeder Ecke eine Bohrung von 65mm. Das ganze wurde mit einem Edelstahlsieb 0,8mm bespannt.
Zwischen2.jpg
Auf das ganze kommt die erste Etage.

Die Etagenkisten sind am Boden mit 8mm Löchern versehen, 35 an der Zahl (da kommen die Würmchen locker durch). Am obersten Rand der Kisten sind jede Menge 2mm Bohrungen. So hat man immer eine optimale Luftzirkulation (hier im Bild nicht zu sehen, da noch nicht vorhanden ^^).
Etagenkiste.jpg
Im Deckel sind etwas über 300 - 2mm Löcher + 2 - 25mm Bohrungen die ebenfalls mit Edelstahldraht bespannt sind.
3..jpg
Die neuen Mitbewohner sind letzte Woche Dienstag angekommen. Hier geht es dann später weiter.

Gruß Rumble
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Rumbleteazer am So 18. Mär 2018, 20:20, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Rumbleteazer
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 290
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 11:58
Wormery: DIY Wormery

Re: Eurokisten und Würmer? Aber Ja!

Beitrag von Rumbleteazer » Di 8. Aug 2017, 15:39

Ein paar Tage vor der Einkunft hatte ich die "Starter-Kiste" schon einmal vorbereitet. Als erstes ein paar Lagen Zeitungspapier um die "Abflusslöcher" zu verschließen. Nicht das sich da ein Würmchen durchzwängt. Hätte eh kein Sinn, da dort der Deckel mit den Winzlöchern aufliegt.

Dann noch den obligatorischen Eierkarton. Den hatte ich mit Erde aus einem Laubwald befüllt, dazu noch Sand und ein wenig Kaffeesatz (als Snack zwischendurch). Noch ein paar Papierknüddel und ein bissele Heu... und das ganze wieder mit ein paar Lagen Papier abgedeckt. Im Anschluss das ganze noch mittels Pumpsprühers "nass" gemacht und 3 Tage bei geöffnetem Deckel ruhen lassen. So konnte sich die Feuchtigkeit bis zum Einzug der neuen Mitbewohner gleichmäßig verteilen.
wohnzimmer.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Rumbleteazer
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 290
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 11:58
Wormery: DIY Wormery

Re: Eurokisten und Würmer? Aber Ja!

Beitrag von Rumbleteazer » Di 8. Aug 2017, 16:33

Sodale,

letzten Dienstag sind sie dann eingetroffen. Zeitraum vom verpacken bis zur Ankunft ~22 Std.. Das nenn ich mal flott.

Vor dem Einsetzen wurde noch einmal die Feuchtigkeit in der Kiste getestet und für ok befunden, also rein damit ;):
rein.jpg
Das ganze noch mit 500ml Cocos-Erde bestreuen und gleichmäßig verteilen:
verteilen.jpg
Dann noch ein bisschen Schonkost in eine Ecke und nen Deckel, bespannt mit Fliegendraht, oben drauf:
futter+deckel.jpg
Da kamen dann noch 3 Lagen Packpapier drauf um den Kleenen Ruhe zu gönnen.

Das ganze wurde im Anschluß mit Brennnesseljauche (1:20) besprüht. Würmer sind verrückt danach. Gut, es riecht ne Weile (gute Stunde) danach ist der Geruch aber verschwunden.

Den ersten Tag hatte ich die Kiste an ein offenes Westfenster gestellt, keine Sonneneinstrahlung möglich. Eine Abdeckung gab es nicht.

Innerhalb von ca. 30 Minuten hatten sich alle Würmer, bis auf einen (R.I.P.), ins Dunkel verzogen. Die Qualität der Würmer war Top BTW.

In der Nacht, so gegen 2 Uhr, war ich mal mit einer Rotlicht-Taschenlampe gucken und ja, es waren jede Menge Wanderer unterwegs. Jut, die konnten nicht raus, aber als Zuschauer leidet man mit. Also, Lämpchen hergeholt und an geknipst. Das hat logischer weise geholfen ;).

Das ganze hatte ich so für 2 Tage gehandhabt, dann ging das Fliegengitter in die Tonne und es lag nur noch der Deckel auf. Blöde Idee, gebracht hatte es nix, weiterhin hatte der Wanderclub Farm ev. die dusseliche Idee ab Sonnenuntergang ihre Sassions abzuhalten.

Da hab ich erst mal nen Kaffee geschlürft und mir ernsthafte Gedanken gemacht. Ergebnis war: Zeitung drauf, ein Drittel offen lassen und mit einem Tuch abdecken. Siehe da, das hat geholfen. Inzwischen ist die Kiste permanent zu und nicht mehr abgedeckt. Man sieht hin und wieder mal ein oder zwei Würmer die Wände hoch gehen, aber in interne Streitigkeiten mische ich mich nicht ein ;)

Inzwischen hat sich der Club aufgelöst und Wanderungen finden nur noch unter Tage statt. Für diesen Zeitraum finde ich die Eingewöhnungsphase doch recht kurz, was sicherlich auch an der kurzen Anreise lag.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Deniz
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 21:05
Wormery: Industrial Wormery

Re: Eurokisten und Würmer? Aber Ja!

Beitrag von Deniz » Di 8. Aug 2017, 18:19

Super beschrieben :) so ähnlich habe ich es auch gemacht. Allerdings stehen die Kisten bei mir auf der Terrasse. Fliegengitter auf sämtliche Öffnungen, da die elenden Trauermücken sich durch die kleinste Ritze quetschen. Bin gespannt auf deine weiteren Erfahrungen.
LG Deniz

Benutzeravatar
Rumbleteazer
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 290
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 11:58
Wormery: DIY Wormery

Re: Eurokisten und Würmer? Aber Ja!

Beitrag von Rumbleteazer » Di 8. Aug 2017, 19:39

Merci,

ich hatte anfangs das ganze in der Küche stehen. Wenn ich da aber am wirbeln bin und 3 Platten + Ofen laufen, hat es in der Küche locker über 40°C.Daraufhin hab ich das ganze in den Hausflur gerollt (die Farm ist "To Go", siehe Bild). Da hat es permanent zwischen 22°C und 25°C.
Rolli.jpg
Meine Frau guckt die letzte Zeit so komisch, woran das wohl liegt? ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Deniz
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 21:05
Wormery: Industrial Wormery

Re: Eurokisten und Würmer? Aber Ja!

Beitrag von Deniz » Di 8. Aug 2017, 20:14

Mach dir nichts draus, ich muss mich auch alleine freuen und begeistern ;)

Benutzeravatar
Rumbleteazer
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 290
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 11:58
Wormery: DIY Wormery

Re: Eurokisten und Würmer? Aber Ja!

Beitrag von Rumbleteazer » Di 8. Aug 2017, 20:51

BTW, bei dir lese ich natürlich auch mit. Die paar Threads, die hier aktiv sind, hat man fix durchgelesen. Aber schön, das es noch aktive User gibt. Wurm-Foren sind doch eher selten zu finden. Und wenn doch, liest man den letzten Beitrag von 2015.

Die Bauanleitung zu meiner Farm findet man unter Google: Wurmfarm DIY. Da der 6te Link von oben. Ich würd ja nen direkt Link setzen, nur wird Jasper da nicht von bekleistert sein. Wo steckt der gute überhaupt? Urlaub?

Deniz
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 21:05
Wormery: Industrial Wormery

Re: Eurokisten und Würmer? Aber Ja!

Beitrag von Deniz » Mi 9. Aug 2017, 06:25

Vermutlich Urlaub, würde ja zeitlich passen... Es sei ihm gegönnt :)
Es ist wirklich sehr ruhig und bei Fragen antworten immer nur dieselben Verdächtigen. Würde mir auch etwas regeren Austausch wünschen

Benutzeravatar
Rumbleteazer
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 290
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 11:58
Wormery: DIY Wormery

Re: Eurokisten und Würmer? Aber Ja!

Beitrag von Rumbleteazer » Mi 9. Aug 2017, 13:03

Zur Feuchtigkeit noch etwas...

das war nüch einfach da die "richtige" Feuchte des Mediums hinzubekommen. Zum einen war die ausgelegte Pappe usw. ja schon feucht, zum anderen war die mitgelieferte Erde auch entsprechend "nass". Ich traute der ganzen Sache aber nicht.

Die erste Arbeit morgens ist, Farm öffnen und checken was so los ist, einschließlich der täglichen Geruchsprobe. Dann gehts mit dem Pumpsprüher weiter und die Oberfläche wird benetzt. Dann noch die Kiste anheben und das Gewicht gemerkt (nicht einfach mit Alzheimer light ^^).

Das hab ich so lange getrieben, bis unten der erste Tropfen Wasser austrat. Das war nach 6 Tagen der Fall. Besprüht wird morgens weiterhin mit Jauche, nur halt nicht mehr so viel. Pappe wird zusätzlich ein bissele mehr verfüttert. Ich hätte es gerne ein kleines bisschen trockener ;).

Wie habt ihr das gelöste? Pi mal Daumen?

Gruß Rumble

Wurmfried
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 115
Registriert: So 20. Dez 2015, 21:13
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Ostfriesland

Re: Eurokisten und Würmer? Aber Ja!

Beitrag von Wurmfried » Mi 9. Aug 2017, 13:53

Moin,
anfangs habe ich das auch mit einem Sprüher gemacht, übrigens habe ich auch verdünnte Brennnesseljauche und mittlerweile auch Baldrianblütentee gesprüht. Mittlerweile, wenn ich
Regenwasser nutze, habe ich eine kleine Gießkanne mit Brause. Ich nutze zur Zeit viel Wurmtee im Garten, da gebe ich schon mal einen 1/2 l. drüber. Meine Kisten sind aber etwas grösser, 57 x 37x
20 cm. Das läuft schon Pi mal Daumen, lieber etwas feuchter, als zu trocken. Ich achte mittlerweile eher darauf, das etwas Wurmtee im Auffangbehälter ist, zum einen, weil auch etwas Wurmerde
dorthin gelangt, die soll nicht austrocknen, zweitens überleben dann die wenigen Würmer, die in den Auffangbehälter kriechen.
Schön mal wieder ein paar Fotos zu sehen.
Gruß Wurmfried

Antworten