Kippt meine Wurmkiste?

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Heike
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 61
Registriert: Do 23. Aug 2018, 20:47
Wormery: DIY Wormery

Kippt meine Wurmkiste?

Beitrag von Heike » Do 15. Nov 2018, 20:01

Liebe Wurmfreunde,

ich mache mir gerade Sorgen. Zwischenzeitlich lief die im August gestartete Wurmfarm richtig gut und ich kann mich über reichlich Nachwuchs freuen. Ein bisschen problematisch war immer wieder das Feuchtigkeitsthema und ich hab deshalb reichlich Pappe gefüttert, etwas Sand und Urgesteinsmehl.

Vor einigen Tagen hatten ich dann plötzlich wieder einige flüchtende Würmer. Immer mal wieder so 1-2. Ich hab es auf den Regen und den damit verbundenen Luftdruck geschoben, das hatten wir ja seit August schließlich nicht viel.

Eben hab ich geschaut und schon beim Hochnehmen der Hanfmatte stellte ich zwei deformierte und tote Würmer darin fest. Auch auf der Oberfläche lag ein fast lebloser Wurm, der sich nach einigem Anstupsen nur sehr zögerlich bewegte. Ich hab gleich PH-Wert gemessen, 7,2. Ist doch eigentlich in Ordnung.

Dann habe ich mich weiter auf die Suche gemacht. In einer Ecke war ein Stück vom inneren des Kürbisses, was sich tatsächich die letzten Tage nicht wirklich verändert hat. Ich hab näher geguckt und in der Ecke war es total matschig und hat beim hochheben gestunken. In der Erde darunter keinerlei Würmer. Ich hab dann diesen Bereich erstmal entfernt und aus der Wurmfarm entnommen. Ich hab soviel weggenommen bis ich wieder auf reichlich Würmer gestoßen bin. Die hab ich dann in Ruhe gelassen.

Ich hab jetzt erstmal nur Sand und Urgesteinsmehl darüber gegeben und nicht gefüttert. Etwas seltsam finde ich übrigens, dass ich einerseits so Probleme mit Feuchtigkeit habe und ich andererseits noch keinerlei Wurmtee hatte. Die Auffangebene ist zwar manchmal ganz leicht feucht aber Wurmtee gab es noch nicht. Ich hab irgendwann mal gelesen, dass man in dem Fall das Substrat spülen sollte, da ansonsten die Würmer sich an ihren eigenen Ausscheidungen vergiften. Nur wenn ich jetzt auf einmal Wasser drüber gieße verschärft ich doch mein Feuchtigkeitsproblem, das Wasser scheint ja nicht einfach abzufließen?

Habt Ihr eine Idee was ich jetzt machen soll und was das Problem ist? Spülen ja/nein? Füttern oder erstmal Diät? Wieso hab ich verkrüppelte Würmer? Ich füttere denen ausschließlich Gemüsereste, Eierschalen, Kaffeefilter, Mineralmix und Pappe.

Ratlose und traurige Grüße, Heike
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 344
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Kippt meine Wurmkiste?

Beitrag von Trulllla » Do 15. Nov 2018, 20:30

Hallo Heike,
ich habe gelesen, solche Deformierungen können auch auftreten, wenn es starke Schwankungen beim pH-Wert gab. Hast du in der letzten Zeit etwas anders gemacht als sonst?
Was heißt denn, du hattest Probleme mit der Feuchtigkeit? Wie hat sich das geäußert?

Hier geht es zu ersten Hilfe, vielleicht schaust du dir das schon mal an: https://www.wurmwelten.de/wp-content/up ... eitung.pdf

Wichtige Parameter sind immer:
a) Feuchtigkeit
b) pH-Wert
c) Sauerstoff
d) Mineralien
e) genügend, aber nicht zuviel Futter
f) Temperatur

Du kriegst hier bestimmt bald viele gute Tipps von den Erfahreneren :)

[edit: Temperatur gehört auch noch in die Liste]
Heike
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 61
Registriert: Do 23. Aug 2018, 20:47
Wormery: DIY Wormery

Re: Kippt meine Wurmkiste?

Beitrag von Heike » Do 15. Nov 2018, 20:42

Herzlichen Dank Trulla! Ich fand das mit der Feuchtigkeit immer etwas schwer einzuschätzen. Auf der Oberfläche ist sie o.k., d.h. dass bei dem Auspresstest ein paar Wassertropfen zwischen den Fingern erscheinen aber auch nicht viel mehr. In den Tiefen und gerade an den Rändern wird es aber auch schon mal sehr nass und die Erde recht dicht. Da hab ich schon manchmal Sorge, dass nicht genug Sauerstoff ran kommt. Die sehr zahlreichen Milben scheinen auch eher für recht feucht zu sprechen.

Ich dachte ich hätte bis jetzt immer eher zurückhaltend gefüttert. Das meiste Grünzeug bei mir wandert leider immer noch in die Biotonne und nicht in den Wurmkomposter. Diesmal ist mir auch zum ersten Mal etwas geschimmelt. Die Kohlrabischalen schienen nicht so gut anzukommen. Am liebsten scheinen sie überhaupt Hanfmatte zu mögen. Davon können sie nicht genug kriegen.

Eben habe ich wieder ein paar schlappe und auch tote Würmer gefunden. Dann aber auch unendlich viele Babys. Ganz komisch....
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 344
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Kippt meine Wurmkiste?

Beitrag von Trulllla » Do 15. Nov 2018, 22:18

Ich finde es auch schwer, die Feutigkeit richtig einzuschätzen. Ich habe noch nie Humus ausgepresst, aber ich merke, dass es die Würmer immer ins Feuchte bis Nasse zieht. Also zu nass hatte ich es noch nie, denke ich, außer während einer kurzen Zeit, als der Wurmtee nicht abziehen konnte.
Gibt es einen Grund, warum Feuchtigkeit evtl. nicht abziehen kann? Kann irgendwas verstopft sein?
freestyle
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 26
Registriert: Di 12. Jun 2018, 14:08
Wormery: DIY Wormery

Re: Kippt meine Wurmkiste?

Beitrag von freestyle » Do 15. Nov 2018, 22:27

Hallo Wurmling,

mein erster Gedanke war, ist der Abfluß irgendwie verstopft. Ich hatte dies bei einer ersten Wurmkiste bzw. Eimer.
Als ich den Ablauf dann frei hatte kam erstaunich viel Feuchtigkeit raus.

Bei meiner Kiste jetzt habe ich auch keinen Wurmtee. Ich bestäube meist einmal täglich, dazu die feuchten Bestandteile der Nahrung.

Mein zweiter Gedanke war, hast du genügend Strukturmaterial gehabt. Kanns du evlt noch ein paar Äste oder ähnliches in die Kiste packen. Möglichst nach unten. Sauerstoff ist enorm wichtig. Ich würde evtl mit einem Stift oder ähnliches Löchern in die Erde bohren.

Alles Gute
freestyle
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 344
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Kippt meine Wurmkiste?

Beitrag von Trulllla » Do 15. Nov 2018, 22:37

Aber von zuviel Feuchtigkeit kommen noch keine deformierten Würmer, oder?
Heike
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 61
Registriert: Do 23. Aug 2018, 20:47
Wormery: DIY Wormery

Re: Kippt meine Wurmkiste?

Beitrag von Heike » Do 15. Nov 2018, 22:42

Danke für Eure Tipps und die guten Wünsche! Ich werde morgen mal die Löcher kontrollieren, durch die der Wurmtee aus der Ebene fließen sollte. Eigentlich hab ich sie eher größer gemacht als in der Anleitung aber wer weiß, was da passiert ist. Das mit den Ästen klingt für mich auch nach einer praktikablen Idee, ein paar Luftlöcher mache ich ihnen gleich schon. Die armen Würmer, werden gerade arg von mir genervt.....
Heike
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 61
Registriert: Do 23. Aug 2018, 20:47
Wormery: DIY Wormery

Re: Kippt meine Wurmkiste?

Beitrag von Heike » Do 15. Nov 2018, 22:43

Trulllla hat geschrieben:
Do 15. Nov 2018, 22:37
Aber von zuviel Feuchtigkeit kommen noch keine deformierten Würmer, oder?
Gute Frage....keine Ahnung was da noch anderes nicht passt....
Worma
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 132
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: Kippt meine Wurmkiste?

Beitrag von Worma » Fr 16. Nov 2018, 10:37

Liebe Heike,
den ultimativen Tipp hab ich nicht, aber ein Beobachtung: Du schreibst, dass deine Kiste jetzt einige Monate läuft und dann das Phänomen auftritt. Damit bist du nicht allein. Das ist bei mir auch passiert und auch von anderen findest du in diesem Thread http://www.wurmwelten.de/forum/viewtopi ... nmysterium ähnliches. Als ob im Ablauf eines Kistenlebens nach etwa zwei, drei Monaten eine Umstellung stattfinden würde, die mit diesen Erscheinungen einhergeht. :?
Keine Ahnung ob das stimmt, mir fällt nur auf, dass du die dritte innerhalb kurzer Zeit bist, die hier im Forum so etwas berichtet: Alle Parameter im grünen Bereich und trotzdem verkrüppelte Würmer etc.
Sowohl bei Canchita, die das "Schwanzspitzenmysterium" eröffnet hat, als auch bei mir war nach einem Urlaub alles in Ordnung, keine seltsamen Würmer mehr zu finden.
Ich wünsch dir viel Glück und ein gutes Händchen mit deinen Judels!
Sonnige Grüße
Worma
Heike
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 61
Registriert: Do 23. Aug 2018, 20:47
Wormery: DIY Wormery

Re: Kippt meine Wurmkiste?

Beitrag von Heike » Fr 16. Nov 2018, 11:42

Liebe Worma,

Danke für den Hinweis und Trost! Ich hab mir den Thread von Canchita mal durchgelesen und es klingt alles so, wie ich es gerade in meiner Kiste erlebe. Auch die Gruselfotos der Würmer passen. Dass es sich bei Canchita und Dir zum Guten entwickelt hat tröstet mich. So ganz große Veränderungen fallen mir auch nicht ein. Ich werde heute erstmal die Tipps umsetzen und kleine Äste als Strukturmaterial einbringen und für eine bestmögliche Belüftung sorgen. Ich muss mich jetzt ein bisschen bremsen um nicht zu viel Aktionismus zu entwickeln und die Judels ständig zu stressen.

Ich halte Euch jedenfalls auf dem Laufenden!

Herzliche Grüße, Heike
Antworten