Kuhdung und Hühnerkot

Hier geht es darum den Pferdemist möglich schnell zu verkleinern.
Antworten
jerindo
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: So 15. Feb 2015, 17:29
Wormery: Industrial Wormery

Kuhdung und Hühnerkot

Beitrag von jerindo »

Hallo, ich bin Anfänger und habe viele Fragen. Wir leben in Indonesien und möchten hier eine Wurmzucht aufziehen mit dem Wurm Lumbricus Rubellus. Da es hier nur Infos in indonesischer und englischer Sprache gibt hoffe ich das ihr mir hier im Forum helfen könnt. Unser Anfangsbestand sind 40 kg Würmer. Hier wird als Kompostgrundlage oft Kuhdung und Hühnerkot empfohlen. Es soll 2 Wochen gären und dann sollen die Würmer dazugegeben werden. Stimmt das ? Muß dem Kot irgendwas zugesetzt werden zur schnellen Gärung ? Verschwindet in dieser Zeit der Kotgeruch ?
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1610
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Kuhdung und Hühnerkot

Beitrag von Wurmmann »

Hallo Jerindo,
was für ein interessantes unterfangen. Gären ist allerdings der falsche ansatz. der mist sollte die heissrotte hinter sich haben. das ist richtig. um das zu beschleunigen, könnt ihr etwa 5% fertigen kompost oder muttererde dazumischen. das sorgt für die richtige bakterien im kompost.

Wieso lumbricus rubellus und nicht eudrilus euginae (ANC) wären die nicht besser für euer klima?
Benutzeravatar
FaSiRiskMan
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 13
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 15:43
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Osterode am Harz

Re: Kuhdung und Hühnerkot

Beitrag von FaSiRiskMan »

Hallo Wurmmann,
ich möchte mir 4 Hühner anschaffen und überlege, den Hühnerkot über die Wurmfarm laufen zu lassen. Ich habe die Antwort hier gelesen und stelle mir nun die Frage nach der Heißrotte. Ist sie notwendig, um Erreger abzutöten oder ist sie nur notwendig aufgrund des Stickstoffgehaltes bei größerer Menge von Hühnerkot, um die Würmer vor den möglichen Temperatur einer einsetzenden Heißrotte zu schützen?
Antworten