Wie feucht ist feucht genug?

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Benutzeravatar
TheFool
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 91
Registriert: Sa 10. Apr 2021, 09:25
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Munich

Re: Wie feucht ist feucht genug?

Beitrag von TheFool »

Servus nochmal ;)
geht sich eh aus... oder wie sagt Ihr so nett? ;)

Ich hatte bewusst formuliert lieber “mehr” als zu wenig...
und nicht lieber zu viel als zu wenig... aber daraus klingt wohl die Angst des “Holzkistenbetreibers” :?

Für die neuen gab es heute als Begrüßungs Snack ein Mix aus vorgefrorenem Obst und Gurkenmix plus etwas Gesteinsmehl, ein paar Haferflocken und extra Wurmfutter.. liebevoll angerichtet... (willkommen)
4C3DB268-FA4A-4A1B-B2B4-D850E6472F34.jpeg
Sauerstoff bekommen sie bei mir schon deswegen genug, weil ich viel zu oft nachschaue was da unten passiert :D
Einen schönen Abend
Baba , Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wurmige Grüße
Klaus
Benutzeravatar
MinnaS.
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 240
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Wie feucht ist feucht genug?

Beitrag von MinnaS. »

TheFool hat geschrieben: Mi 21. Apr 2021, 19:20 Servus nochmal ;)
geht sich eh aus... oder wie sagt Ihr so nett? ;)

Ich hatte bewusst formuliert lieber “mehr” als zu wenig...
und nicht lieber zu viel als zu wenig... aber daraus klingt wohl die Angst des “Holzkistenbetreibers” :?

Für die neuen gab es heute als Begrüßungs Snack ein Mix aus vorgefrorenem Obst und Gurkenmix plus etwas Gesteinsmehl, ein paar Haferflocken und extra Wurmfutter.. liebevoll angerichtet... (willkommen)
4C3DB268-FA4A-4A1B-B2B4-D850E6472F34.jpeg
Sauerstoff bekommen sie bei mir schon deswegen genug, weil ich viel zu oft nachschaue was da unten passiert :D
Einen schönen Abend
Baba , Klaus
Geht sich eh aus? In welchem Zusammenhang? Wiener (& ich bin keine Originale) benutzen das Wort "leiwand" für alles Tolle ... & dein Willkommenssnack ist DEFINITIV leiwand ;-). Viel Freude mit ihnen :), ich hoffe auch, dass sie brav sind 8-) .

Habe die Ehre :-) & einen schönen Abend. Minna.
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Benutzeravatar
TheFool
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 91
Registriert: Sa 10. Apr 2021, 09:25
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Munich

Re: Wie feucht ist feucht genug?

Beitrag von TheFool »

Hmmm,
vielleicht bringe ich was durcheinander, dachte das wäre so gängig wie “Oida”... vielleicht war es nur ein Gag für die Piefkes... ;)
Jedenfalls mag ich die Stadt und den Dialekt...

Habe die Ehre....
Wurmige Grüße
Klaus
Benutzeravatar
Wurmofant
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 103
Registriert: So 22. Dez 2019, 17:21
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Bayern

Re: Wie feucht ist feucht genug?

Beitrag von Wurmofant »

Leiwand kenne ich vom Skifoan Lied. Hab jahr(zehnt)elang nicht gewusst, was der genau meint, außer halt vom Kontext her. Dai Wurmmenü bassd scho ;)
Denk nicht mal an Flucht (bat)
Benutzeravatar
TheFool
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 91
Registriert: Sa 10. Apr 2021, 09:25
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Munich

Re: Wie feucht ist feucht genug?

Beitrag von TheFool »

Wurmofant hat geschrieben: Mi 21. Apr 2021, 21:54 Leiwand kenne ich vom Skifoan Lied. Hab jahr(zehnt)elang nicht gewusst, was der genau meint, außer halt vom Kontext her. Dai Wurmmenü bassd scho ;)
Jetzt wo des soagst, da fällt‘s mir a wieder oan;)
Leiwand....
Wurmige Grüße
Klaus
Benutzeravatar
MinnaS.
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 240
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Wie feucht ist feucht genug?

Beitrag von MinnaS. »

einen wunderhübschen guten Morgen :).

Wenn das hier nicht der richtige Thread für dialektischen Austausch ist, bitte einfach Bescheid geben ;-).

"Oida" wird - vor allem von den Jungen - sehr inflationär benutzt & ist auch ein bisschen proletuid :-(. "Passt schon" ist eher gängig für die Gemütlichkeit der Wiener*innen, wenngleich ... na ja.

Heute Morgen hab' ich fast einen kleinen Herzinfarkt bekommen :-( ... ich fand meinen ersten Flüchtling. Wobei ... da es nur einer war, würde ich sagen, er wollte den Bag explorieren ;-). Allerdings müssten des Nächtens immer mal wieder welche hochkriechen, weil ich mich schon gewundert habe, woher all die Erdspuren an den Seiten kommen. Generell bin ich noch nicht sicher, ob ich sehr fleißige oder eher träge Würmchen hab' ... jedenfalls wurde gerade schon fleißig gesprüht.

Ich wünsche euch einen ganz angenehmen Start in den & einen sonnigen Tag. Lieben Gruß, Minna.
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Benutzeravatar
MinnaS.
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 240
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Wie feucht ist feucht genug?

Beitrag von MinnaS. »

PS: Der einzige "Gag", den ich kenne - gilt für alle fremdsprachigen (hihihihihi) Personen, ist "Oachkatzerlschwoarf" . Na ja ...
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Benutzeravatar
TheFool
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 91
Registriert: Sa 10. Apr 2021, 09:25
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Munich

Re: Wie feucht ist feucht genug?

Beitrag von TheFool »

Oh je,

um 4:30 schon gesprüht? (gaehn)
Ich habe auch schon... aber 3 Stunden später..
Ich hatte über Nacht den Kistendeckel zu (ist aber immer noch ein großer Luftspalt vorne und hinten) und sicherheitshalber eine kleine Lampe an...
Heute morgen waren alle brav unter der Matte - keine einzige Fluchttendenz.... :D

Was mich noch interessieren würde:
Wenn es eher in Richtung nass als feucht geht... verändert sich dann auch der Geruch oder riecht es dann immer noch so angenehm nach Wald?
Wurmige Grüße
Klaus
Benutzeravatar
MinnaS.
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 240
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Wie feucht ist feucht genug?

Beitrag von MinnaS. »

hey :).

Ich bin eine ganz euphorische Frühaufsteherin ;-).

Zu deiner Frage: Egal, wie feucht oder nass es im Worm Bag ist, es riecht (noch) immer herrlich nach Wald :happy: - ich kann dir allerdings nicht sagen, ob dies an der Durchlüftung des Worm Bags liegt.

(Schon wieder ein bisschen) müde Grüße :-D, Minna.
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 126
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: Wie feucht ist feucht genug?

Beitrag von MarionS »

TheFool hat geschrieben: Do 22. Apr 2021, 08:35Wenn es eher in Richtung nass als feucht geht... verändert sich dann auch der Geruch oder riecht es dann immer noch so angenehm nach Wald?
Hab ich bislang nicht festgestellt... immer angenehm nach Wald und ggf. nach dem letzten Futter.
Nur einmal hat mir entweder eine müffelnde Wurmleiche oder die Kartoffeln einen Schrecken eingejagt, aber als ich am nächsten Morgen besorgt wieder schnuppern kam, roch es nur nach dem Pfefferminztee (puh!)

Ich probiere auch noch an der richtigen Einstellung meiner Holzkiste herum.
Einen Monat nach Einrichtung habe ich per Faustprobe festgestellt, dass die Kiste viel zu trocken ist. Also ordentlich eingesprüht (ich benutze dafür eine Ballbrause). Futter ist eh feucht oder wird sonst halt eingeweicht, Kartonchips auch nass. Als Ursache vermutete der Service, dass es an den Keimlingen liegt, die aus den Vogelfutterresten entstehen und die das Wasser aus dem Untergrund abziehen.
Am Wochenende habe ich jeweils ein paar Stunden gelüftet, da der Deckel immer feuchter wurde.
Die Bewohner tummelten sich gerne an der Oberfläche und dem Rand der Erntekiste.
Als der Wurmtee floss, habe ich mit brausen wieder aufgehört und die Kartonschnipsel trocken gegeben - jetzt wars ja offensichtlich feucht genug.

Letzte Woche dann gabs fast keinen Wurmtee. Also wieder nassen Karton.
Als ich einmal so etwa 400ml Wasser drübergebraust habe, kam das zum Gutteil einen Tag später wieder raus. Feucht genug isses unten drin wohl.

N büschn Wurmtee wird meine Pflanzen freuen. Also, solange da nix zu faulen anfängt, werde ich das wohl daran festmachen.
TheFool hat geschrieben: Mi 21. Apr 2021, 19:20Für die neuen gab es heute als Begrüßungs Snack ein Mix aus vorgefrorenem Obst und Gurkenmix plus etwas Gesteinsmehl, ein paar Haferflocken und extra Wurmfutter.. liebevoll angerichtet...
Jo, hier auch - immer schön ein lustiger Mix aus dem, was am Tage anfällt: gammeliger Apfel in Würfeln (oh, so wie das riecht, sind die nachher hoffentlich nicht besoffen!) mit dem Rest, der gestern noch nass in der Schale kleben blieb (Kaffee, Eierschalen, Birkenkätzchen und Sand) mit nem Schuss Blumentopfdreck.
2021-05-07 Wurmfutter.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG,
MarionS
Antworten