Und hier meine Wurmzucht

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 1071
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Und hier meine Wurmzucht

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Daniel,

Führend auf dem Gebiet der Dendrobena-Zucht scheinen ja die Russen zu sein.
http://www.youtube.com/results?search_q ... obena&sm=3

derdaniel1972 hat geschrieben:Wohingegen die Dendros (zumindest bei mir) tauwurmartige Größen erreichen und sich vermehren wie die Karnickel ;)
Was schmeißt Du in die Eimer hinein, bevor Dendrobena einziehen können?

Hier im Forum habe ich vor allem diese Anleitungen gefunden.
viewtopic.php?p=2869#p2869




Pfiffikus,
der die Zutaten noch nie so präzise schichtweise, wie da beschrieben, in die Wurmzucht eingebracht hat
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: Und hier meine Wurmzucht

Beitrag von derdaniel1972 »

Pfiffikus hat geschrieben:Was schmeißt Du in die Eimer hinein, bevor Dendrobena einziehen können?
Ich mache da mittlerweile auch keine Wissenschaft mehr draus. Moos, Laub, Stroh und viel Kartonage/Packpapier sind immer eine gute Basis.

Die Standard-Version des Substrates findest du hier:
viewtopic.php?f=6&t=4&start=80#p6459

Modifiziertes Substrat für die Tauwürmer und Dendros hier:
viewtopic.php?f=16&t=851&start=20#p9688

Viel Erfolg!

Gruß Daniel
Benutzeravatar
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 1071
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Und hier meine Wurmzucht

Beitrag von Pfiffikus »

Die beiden Stapel stehen bei mir im Keller, in dem eine Temperatur von 13°C herrscht. Da in den Boxen keine Heißrotte stattfindet, müsste im Inneren eine ähnliche Temperatur herrschen. Inzwischen habe ich viel über Würmer gelesen. Wahrscheinlich wäre sie bei Temperaturen über 20° produktiver?

Es kam kürzlich schon die Frage nach der Erntemenge. Wenn ich hier in der Wohnung die Guppys und Krebse im Aquarium füttern möchte, dann entnehme ich zwei oder drei einzelne Würmer. Das geht manuell recht gut.
Die Würmer werden kurz mit kochendem Wasser überbrüht. Damit verhindere ich, dass zu viele Bakterien aus dem Substrat lebendig ins Aquarium gelangen. Außerdem scheinen sie dann leckerer zu sein, sie werden gieriger angenommen.
Mit dem Brühen erspare ich den Würmern auch den Schmerz, der vom Cuttermesser beim Zerteilen und von den Aquarienbewohnern beim Freßvorgang verursacht würde.


Die meisten Würmer streife ich vom Rand zwischen den Kisten ab. Dort ballen sie sich gerne zusammen. Ich erhalte ein Gemisch aus Würmern und Humus, welches ich in dieser Form nicht verwenden kann. Wer will schon die Algen im Teich düngen?

Das Zeug landet in einem Joghurtbecher. Den Joghurt hatte ich mir damals im Supermarkt nicht nach Geschmack ausgesucht, sondern nach der Form des Bodens. Ich brauche einen Becher, der unten keine Kante hat, sondern rund ist.
IMGP9995a.JPG

Umgehend versuchen sich die Würmer, nach unten zu verkrümeln. Alle (lebenden) Würmer streben nach unten. Der Schmutz hat dieses Bestreben nicht. Dadurch wird sich der Schmutz als Schicht über den Würmern ablagern.
IMGP9996a.JPG

Mit einem Löffel und mit Licht und Sonne kann man bei den Würmern ein wenig Panik erzeugen. Dann streben sie schneller nach unten.
IMGP9997a.JPG

Mit dem Löffel kann der Dreck und können tote und verletzte Würmer aus dem Becher entnommen werden. Es entsteht ein kuscheliger Batzen von relativ sauberen Würmern.


Pfiffikus,
der diese dann vor der eigentlichen Verwendung noch einer Waschung unterzieht
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Und hier meine Wurmzucht

Beitrag von Wurmmama »

:o Boah, was koennen Auarianer und Angler grausam sein! :o

Also WENN ich mal Wuermer verfuettere, dann bevorzuge ich die anonyme Methode und bringe sie samt Wurmhumus zu den Huehnern.
Ja, ich bin ein Weichei!
wurmige Grüße
Wurmmama
Naturi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 17
Registriert: Di 10. Dez 2013, 14:17
Wormery: DIY Wormery

Re: Und hier meine Wurmzucht

Beitrag von Naturi »

Wurmmama hat geschrieben::o Boah, was koennen Auarianer und Angler grausam sein! :o
Also WENN ich mal Wuermer verfuettere, dann bevorzuge ich die anonyme Methode und bringe sie samt Wurmhumus zu den Huehnern.
Ja, dass ist auch aus meiner Sicht die beste Art die zu verfüttern, denn so macht die Natur das auch. Als ich füher noch angeln war, war es mir nicht möglich dafür Würmer auf Haken aufzuspießen, finde das grausam :(. Habe immer nur künstliche Köder oder pflanzliches verwendet.
Mit Grüßen aus der Steiermark - Naturi :)
Benutzeravatar
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 1071
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Und hier meine Wurmzucht

Beitrag von Pfiffikus »

Wurmmama hat geschrieben::o Boah, was koennen Auarianer und Angler grausam sein! :o
Also WENN ich mal Wuermer verfuettere, dann bevorzuge ich die anonyme Methode und bringe sie samt Wurmhumus zu den Huehnern.
Die Methode, Würmer mit heißem Wasser zu übergießen, ist zwar kein artgerechtes Ableben für einen Wurm. Das gebe ich ja zu. Aber es ist human. Praktisch ist das Leiden für jeden Wurm binnen einer Sekunde vorbei.


Naturi hat geschrieben:Ja, dass ist auch aus meiner Sicht die beste Art die zu verfüttern, denn so macht die Natur das auch.
Die Natur - naja. Wenn ich mir ansehe, wie ein Laufkäfer von einem lebendigen Wurm Stück für Stück abbeißt, möchte ich kein Wurm sein.

In der Natur gibt es noch die Maulwürfe, die den lebendigen Würmern das Vorderende abbeißen, damit sie bis zum Winter nicht mehr fliehen können. In diesem Maulwurfsloch müssen die Würmer monatelang leiden!!!

Wie lange dauert es, wenn der Wurm von einem Fisch, einem Huhn oder einer Amsel unverletzt im Ganzen verschlungen wird? Wie lange dauert es denn, bis die ätzenden Verdauungssäfte das arme Tier langsam auflösen, bis es erlöst ist?



Pfiffikus,
der hiermit feststellt, dass die Wurmmama mit ihren Hühnern eine der grausameren Methoden wählt
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Und hier meine Wurmzucht

Beitrag von Wurmmama »

Hast ja recht, aber das sehe ich ja nicht... Und ich sehe auch ein, dass das ein komisches Argument ist (irre)

Krebse schmecken ziemlich gut, ins kochende Wasser moechte ich sie auch nicht schmeissen. Wenn mein Mann nicht schlachten wuerde, muesste ich wohl Vegetarier werden. Tja, Weichei, eben :oops:
wurmige Grüße
Wurmmama
Antworten