Teichalgen

Themen rund ums biologische Gärtnern sind hier richtig. Auch Fragen um Wurmhumus werden hier beantwortet.
Antworten
wildi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Fr 26. Mär 2010, 16:16

Teichalgen

Beitrag von wildi » Do 1. Apr 2010, 12:59

Ich besitze einen Gartenteich, der immer wieder mal (besonders im Frühjahr) stark veralgt ist. :( . Können diese Algen, evtl. nach vorheriger Trocknung oder nach Entwässern durch Auspressen, in die Wurmbox gefüllt werden? Wenn ja, welche Menge kann es max. sein? Nachdem ich jetzt eine Wurmfactory bestellt habe, will ich nicht gleich einen Fehler durch falsche Fütterung machen.

Gruß

wildi
Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1588
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Stadtoldendorf
Kontaktdaten:

Re: Teichalgen

Beitrag von Wurmmann » Fr 2. Apr 2010, 01:29

Auf jeden Fall können die Algen verfüttert werden. Das ist sogar sehr gut für den entstsehenden Wurmhumus. Trocknung empfehle ich auch.
Bei der Menge kann ich nur sagen: Ganz (!) wenig am Anfang und dann über die Wochen hinweg immer mehr. Die Würmer müssen daran erst einmal gewöhnt werden. Also macht trocknen gleich doppelt Sinn ;)
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Teichalgen

Beitrag von Eisbaer » So 4. Apr 2010, 20:42

Um das Ganze auch noch umweltschonend zu gestallten, würde ich die Algen an der Sonne trocknen lassen. Vielleicht kann man das ja auch portionsweise machen. Die alljährliche Algenblüte im Frühjahr ist weitgehend bekannt. Hast Du vielleicht Fische in Deinem Teich? Deren Kot und das zu viele Füttern verursachen die Algenblüten dann immer. Also wenn Du Fadenalgen hast dann kannst Du sie rausziehen - sie brechen kurz vor deren Verankerung ab - es sind keine Wurzeln !!! sondern nur umgestalltete Zellen - und entwickeln sich dann wieder neu.
Wenn Du freischwebende Algen hast - kannst Du den Teichfilter öfter ausleeren oder DU lässt das Wasser über ein externes Filtertuch laufen und trocknest dann die einzelligen Algen.
Viel Spass dabei :D
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Teichalgen

Beitrag von Flomax » So 4. Apr 2010, 22:33

die Algen sollten sehr stickstoffreiches Futter sein.

Das muß man unbedingt mit kohlenstoffreichem Material gemischt füttern. Zum Beispiel Haferstroh.

Gruß
Flomax
Eisbaer
Unterstützer
Unterstützer
Beiträge: 472
Registriert: Do 14. Jan 2010, 16:03
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Giessen / Hessen

Re: Teichalgen

Beitrag von Eisbaer » Sa 1. Mai 2010, 22:27

Oder auch Kartonage,
Lass uns bitte von Deinen Erfolg wissen.... :D
Antworten